Mitglieder des Initiativkomitees

Die folgenden Personen bilden das Initiativkomitee und sind damit berechtigt, mit einer von der Mehrheit seiner Mitglieder unterzeichneten, schriftlichen Erklärung die Initiative zurückzuziehen: 

David Galeuchet

David Galeuchet

Vertreter Initiativkomitee, Präsident Grüne Bülach, Kantonsrat

Wir dürfen das Tafelsilber nicht verscherbeln! Land ist ein nicht vermehrbares Gut, das auch unseren Nachkommen zur Gestalltung ihrer Stadt zur Verfügung stehen muss.

Christoph Denzler

Christoph Denzler

Stellvertreter Initiativkomitee, Präsident EVP Bülach

Weil ich kommenden Generationen nicht nur Lebensqualität, sondern auch städtebaulichen Handlungsspiel­raum weitergeben will.

Frauke Böni

Frauke Böni

Chem.-Ing (FH) / Patchworkerin

Gestaltungsfreiheit für städtischen Boden auch für kommende Generationen bewahren.

Jakob Briner

Jakob Briner

Prof. Dr. med., alt Gemeinderat EVP

Bülach wächst stark. Neue Schulhäuser, Freizeitanlagen und Begegnungszonen sind nötig. Darum ist es wichtig, Grundstücke im Besitze der Stadt wenn immer möglich nicht zu veräussern.

Dr. Luís M. Calvo Salgado

Dr. Luís M. Calvo Salgado

Mitglied des Stadtparlaments, Grüne Bülach

In der Vergangenheit hat die Stadt Bülach Boden verkauft und kaum neues Land gekauft. Das muss sich ändern, damit die zukünftigen Generationen öffentliche Bauten wie Schulen planen können.

Claudia Forni Degkwitz

Claudia Forni Degkwitz

Dolmetscherin, Grüne Bülach

Städtischer Boden ist Zukunftsschutzgebiet!

Regula Hoerner

Regula Hoerner

Fachlehrperson für Deutsch als Zweitsprache/Familien-frau, ehemalige Gemeinderätin EVP

Vor welchen baulichen Infrastruktur-Herausforderungen werden kommende Generationen stehen? Legen wir das Fundament und sichern ihnen heute den nötigen Grund und Boden.
Dieter Liechti-Keller

Dieter Liechti-Keller

pens. Lehrer

Den Boden kann man nicht vermehren, also verscherbeln wir ihn auch nicht.

Samuel Lienhart

Samuel Lienhart

Mitglied des Stadtparlaments, SP Bülach

Keine Schnellschüsse!
Mit der Bodeninitiative wird sichergestellt, dass Bülach kein Land in finanzieller Not aus der Hand gibt. Somit wird sichergestellt, dass kein teures Land zurückgekauft werden muss und es entstehen attraktive Baurechtsverträge.

Nadja Naegeli

Nadja Naegeli

Präsidentin SP Bülach

Weil wir unserem Boden Sorge tragen müssen, um auch in Zukunft einen guten, ökologischen Städtebau mit ausreichenden Grünanlagen und Freiräumen möglich zu machen.

Werner Oetiker

Werner Oetiker

Präsident des Stadtparlaments, SP Bülach

Bülacher Boden an wichtigen Lagen soll Stadtgut bleiben.

Julia Pfister

Julia Pfister

EVP Bülach

Auch für die nächste Generation soll noch Bülacher Boden zur Verfügung stehen.

Andreas Scheuss

Andreas Scheuss

Software-Entwickler, MItglied des Stadtparlaments, Grüne Bülach

In die Zukunft denken.
Nicht durch kurzfristigen Gewinn, die Möglichkeiten der kommenden Generationen verringern.

Stephan Stottele

Stephan Stottele

Unternehmer, Kinobetreiber

«They don’t make it any more.»
‒ Sie stellen keins mehr her.

von Samuel Clemens
(a.k.a. Mark Twain)

Yvonne Waldboth

Yvonne Waldboth

Theologin, Mitglied des Stadtparlaments, SP Bülach

Gemeindeland ist für alle nicht für wenige.

Verein «Bodeninitiative Bülach» 

Am 12. Mai 2020 wurde der Verein «Bodeninitiative Bülach» gegründet. Die Statuten wurden einstimmig angenommen. Der Verein bezweckt die Förderung der Volksinitiative «Boden für die kommenden Generationen» mit einer möglichst einfachen Administration. Er ist politisch und konfessionell unabhängig, verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die politischen Rechte bleiben beim Initiativkomitee.


Vorstand: 

Christoph Denzler (Präsident), Nadja Naegeli (Vizepräsidentin), Michael Degkwitz (Kassier), Cornelia Kegel (Revisorin)

Der Mitgliederbeitrag beträgt 20 Franken. Weitere Zuwendungen von Organisationen, Unternehmungen und Einzelpersonen sind möglich und erwünscht. Insbesondere die Bülacher Lokalparteien und juristische Personen sind dazu eingeladen.

Wir freuen uns auf weitere Mitgliedschaften – Einzelpersonen und Organisationen-.
Alle Spenden kommen der Initiative zugute.

Mitmachen

Werden Sie aktiv und unterstützen Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Damit wir erfolgreich sein können benötigen wir Unterstützung in verschiedenen Bereichen.